[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

Dagmar Metzger.

Veranstaltungen im Wahlkreis :


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / Übersicht


Postfiliale in Eberstadt soll eins zu eins erhalten bleiben

SPD Ortverein Eberstadt und MdL Dagmar Metzger treffen Post-Vertreter: Postfiliale in Eberstadt soll eins zu eins erhalten bleiben

Am Montag (30.6.) trafen sich der Eberstädter SPD-Vorsitzender Gerhard Busch, die Vorstandsmitglieder Katrin Kosub und Eberhard Lang sowie die Landtagsabgeordnete Dagmar Metzger mit dem regionalen Politikbeauftragten der Post, Bernd Dietrich, zu einem Gespräch über die Aufrechterhaltung der Filiale in Eberstadt.

Die Vertreter der SPD übergaben Bernd Dietrich zunächst über 2000 gesammelte Unterschriften von Bürgern vor Ort, die sich gegen eine Schließung wenden. Der Ortsverein hatte hier an fünf Tagen mit einem Info-Stand jeweils zwei Stunden mobi-lisiert. Die Zahl dokumentiert, wie wichtig den Eberstädtern der Erhalt des vollen An-gebotes vor Ort ist.
Dietrich versicherte, dass die Dienstleistungen eins zu eins erhalten bleiben sollen, hierzu soll auch der Postbank-Service gehören. Man plane die Umwandlung der ei-genen Filiale in eine „Partnerfiliale“, die dann von einem privaten Anbieter, zumeist aus dem Einzelhandel, betrieben werden soll. Gegenwärtig sei man hier auf Partner-suche, die bis Herbst diesen Jahres erste Ergebnisse bringen soll. Der Politikbeauf-tragte der Deutschen Post sagte zu, dass bei dieser Suche die Interessen der Eber-städter für einen Vollservice im Vordergrund stehen: „Wenn ein solcher Partner nicht gefunden wird, bleibt alles, wie es zurzeit ist.“ Die Post weiß, wie gut die Filiale fre-quentiert ist. Schon aus diesem Grunde muss ein Partner gefunden werden, der zu-verlässig weiterhin sämtliche Dienstleistungen der Post anbieten kann. Aus Post-Sicht soll es keinen Unterschied zwischen eigenbetriebenen Postfilialen und Fremdfi-lialen geben. Große Aufmerksamkeit legt die Post auf ein kontinuierliches Qualitäts-management, um die Leistungen vor Ort sicherzustellen. Die Umwandlung betrifft im Übrigen nicht nur Eberstadt sondern alle 700 noch in Eigenregie betriebenen Filialen dieser Größenordnung in Deutschland.
Die Vertreter der SPD Eberstadt und die Landtagsabgeordnete Dagmar Metzger be-grüßten die Gesprächsbereitschaft der Post und gehen nach den eindeutigen An-kündigungen der Post davon aus, dass in Eberstadt keine „Servicewüste“ entsteht, sondern das Angebot komplett erhalten bleibt. Das Thema wird auf jeden Fall im Au-ge behalten und schon im Herbst soll nachgefragt werden, wie der aktuelle Stand ist.

Kontakt:
Gerhard Busch
1. Vorsitzender
SPD OV Eberstadt
Telefon: (06151) 55080
eMail: Gerhard Busch

Download

 

- Zum Seitenanfang.